Reiseziele » Padenghe sul Garda » Sehenswürdigkeiten » Kirche Beata Vergine della Torricella

KIRCHE BEATA VERGINE DELLA TORRICELLA

Kirchen in Padenghe sul Garda

Wenn man einen von Zypressen gesäumten Weg geht, an der Straße entlang, die Padenghe mit Soiano verbindet, gelangt man zur Kirche Della Beata Vergine della Torricella, die wie die Legende besagt, errichtet wurde, nachdem die Muttergottes einem jungen, stummen Mädchen erschienen war, das die Gänse hütete. Nach dieser Erscheinung, am 16. Mai 1527, konnte das Mädchen wieder sprechen. Eine andere Legende besagt dagegen, dass die Jungfrau einem Jungen, dem Sohn des Meisters Mattia Vagolino, erschienen wäre. Unabhängig davon, welche Version richtig ist, haben sich einige Gruppen von Gläubigen entschieden, trotz des anfänglichen Widerstands des Bischofs von Verona, die Gedächniskapelle zu bauen, die anschließend mehrmals erweitert wurde. Im Inneren besteht die Kirche aus einer einzigen Aula, mit späteren Erweiterungen, und aus dem presbyterialen Bereich, der auch den Altar enthält und von einer wichtigen, szenographischen Konstruktion umgeben ist, die dem heiligsten Bereich des Gebäudes als Rahmen dient. Die Ausschmückung ist einfach, sachlich, aber elegant. Die Kirche lädt den Gläubigen, auch dank des geringen Lichts, das ins Innere eindringt, zur Andacht und zum Gebet ein. Außen verfügt die Kirche über eine Giebelfassade mit einer Rosette in der Mitte. Der Portikus mit drei Bogengängen wurde im 17. Jahrhundert hinzugefügt. Er besteht aus vier kleinen Säulen aus weißem Marmor auf Plinthen, die Spitzbögen tragen. Die innere Abdeckung setzt sich aus Kreuzbögen zusammen. Außerdem wurde der Friedhof von Padenghe, in Anschluss an das Edikt von Saint Claude, mit dem Napoleon im Jahre 1812 die Bestattung der Verstorbenen im Stadtzentrum verbat, neben die Kirche Vergine della Torricella verlegt. Zum Friedhof hin erhebt sich der Glockenturm, der eine leichte Neigung nach Norden aufweist und eine üppig mit einer Reihe von Zierleisten dekorierte Zelle hat.

SHARE WITH:
inLombardia | Regione Lombardia