Reiseziele » Tremosine sul Garda » Sehenswürdigkeiten » Nota-Pass

NOTA-PASS

Trekking in Tremosine sul Garda

An den Stätten des Großen Kriegs, auf dem Nota-Pass, Val Cerese und Fortini. Bereits in der römischen Zeit war dieser Pass ein wichtiger Kommunikationsweg zwischen Garda und dem Ledro-Tal und wurde von einer Straße überquert. 1703 fand hier oben eine Schlacht zwischen Franzosen und Österreichern statt. Eine gut sichtbare Gedenktafel erinnert an diese Tage. Der Nota-Pass wurde von vielen Armeen überquert. 1796 wurde das österreichische Heer in Lonato von den Franzosen besiegt. 1859 kämpfen die Österreicher in S. Martino und Solferino. 1866 bereiteten sich hier einige garibaldianische Formationen auf die Schlacht von Bezzecca vor. Im Ersten Weltkrieg wurde diese Gegend zum Verteidigungspunkt der Hochgardafront, in der sich auch das Befehlskommando des Unterbereichs aufhielt. Hier wurde ein mächtiger Verteidigungskomplex geschaffen, der aus zwei Schützengrabenlinien bestand, die durch zahlreiche, auf den dominierenden Bergkämmen befindliche Artilleriegeschütze unterstützt wurden. Heute kann man einige Kilometer lang die Stellungen ablaufen, mit Höhlen, Kasematten aus Zement und Kanonenplätzen, die gut durch die spektakulären, in die Felsen gegrabenen Militärstraßen und ein enges Netz von heute noch begehbaren Wegen verbunden waren. Alle Touren können von der Almwirtschaft des Nota-Passes beginnen, die problemlos im Auto oder mit dem Montainbike erreichbar ist.

SHARE WITH:
inLombardia | Regione Lombardia